Weitere Aktionen und Streiks
5. März 2024
Andreas Rech (271 articles)
Share

Weitere Aktionen und Streiks

Aktionen direkt vor Ort. In den letzten 2 Wochen haben wir verschiedene Aktionen vor den Unternehmenszentralen oder wichtigen Kundenbetrieben durchgeführt. Damit wollen wir den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen. Spannend war, dass offensichtlich viele Menschen mit uns sympathisieren. Autofahrer fingen an zu hupen, Passanten sprachen uns direkt an.

Gleichzeitig haben wir auch begonnen, die Auftraggeber mit einzubeziehen. Doch die Arbeitgeber scheinen völlig abgetaucht zu sein.

Arbeitgeber stellen Grundwerte komplett in Frage

In Gewerkschaftskreisen ist man geschockt über das Vorgehen der Arbeitgeber. Insbesondere die Nachricht von Schikaneaktionen gegen Kolleginnen und Kollegen, bis hin zur Kündigung zweier Tarifkommissionsmitglieder zieht weite Kreise. Das spricht sich grade herum, und zwar bundesweit.

Die heftigsten Schikanen werden uns von DUSSMANN (Kündigung eines Tarifkommissionsmitglieds), POND (ebenfalls Kündigung des Tarifkommissionsmitglieds), sowie BEWA Security (Abmahnung, Drohungen, Schikanen, Strafversetzungen) geschildert.

Meine persönliche Haltung dazu dürfte klar sein: Wer unsere Werteordnung – dazu gehört auch das Maßregelungsverbot – ablehnt, darf keine öffentlichen Aufträge bekommen! Und genau deswegen werden wir uns bei diesen Unternehmen besonders mit den Auftraggebern auseinandersetzen.

Zuschriften aus ganz Deutschland

Aber es gibt auch gute Nachrichten: Wir bekommen zur Zeit viele Zuschriften, in denen uns Kolleginnen und Kollegen, aber auch ganz andere Menschen aus ganz anderen Branchen ihre Solidarität aussprechen. Und zwar bundesweit! Hier mal eine Auswahl:

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

mit Respekt und Dankbarkeit habe ich von eurem Durchhaltewillen erfahren.

Damit seid ihr für uns alle, die in Zukunft für ihre Rechte einstehen, ein leuchtendes Beispiel und dient uns als Vorbild,

um in Auseinandersetzungen mit dem Arbeitgeber standhaft zu bleiben.

Ich wünsche euch Kraft, Zuversicht und Ausdauer, um auch weiterhin in diesem Kampf durchzuhalten.

Mirco Ibrahim
Betriebsratsvorsitzender 
Start

Betreff: Solidarität mit unseren streikenden Kolleg*innen im Sicherheitsgewerbe

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

mit großer Bestürzung haben wir erfahren, dass zwei Mitglieder unserer Tarifkommission seitens der Arbeitgeber gekündigt wurden. 

Diese Maßnahme ist nicht nur ein Angriff auf unsere Kollegen, sondern auch auf die gesamte Belegschaft und die Grundprinzipien der Arbeitnehmerrechte.

Wir möchten euch in dieser schwierigen Zeit unsere uneingeschränkte Solidarität ausdrücken. 

Die Arbeit in der Tarifkommission ist von entscheidender Bedeutung für die Vertretung unserer Interessen und die Sicherung fairer Arbeitsbedingungen im Sicherheitsgewerbe.

Die Kündigung von zwei Mitgliedern der Tarifkommission ist ein Versuch, uns einzuschüchtern und unsere kollektive Stimme zum Schweigen zu bringen. 

Doch wir lassen uns nicht einschüchtern. Im Gegenteil, dieser Akt der Unterdrückung bestärkt uns nur in unserem Kampf für Gerechtigkeit und Respekt am Arbeitsplatz.

Wir stehen fest an eurer Seite und unterstützen euch in eurem Streik für gerechte Löhne, angemessene Arbeitsbedingungen und den Schutz unserer Rechte als Arbeitnehmerinnen. 

Euer Einsatz und eure Entschlossenheit sind ein inspirierendes Beispiel für Solidarität und Zusammenhalt.

Lasst uns gemeinsam weiterkämpfen, bis unsere Forderungen erfüllt sind und Gerechtigkeit wiederhergestellt ist. 

Wir sind stark, wenn wir vereint sind, und wir werden nicht ruhen, dass die Kollegen bald wieder an ihre Positionen zurückkehren können.

In Solidarität und mit den besten Wünschen für euren Kampf,

Fachgruppenvorstand Gemeinden
von ver.di Südhessen

Liebe Kolleginnen und Kollegen, der T-Kommission!

Das sind unglaubliche Vorgänge. Einfach skandalös. Unsere volle Solidarität für den Kampf gegen die rechtswidrigen Kündigungen. 

Stopp dem Union Busting! 

Mit kollegialen Grüßen

Markus Neuhaus
 
CNH Anwälte
Fachkanzlei Arbeitsrecht
Collegen Neuhaus Herget Rechtsanwälte PartGmbB 

Liebe Kolleg_Innen,

lasst Euch in Eurem Kampf für gerechte Löhne und faire Arbeitsbedingungen nicht unterkriegen!

Wir stehen an Eurer Seite!

Herzliche Grüße von den Kollegen aus Mainz
Timo

Wir machen also weiter!

Wir brauchen eure Unterstützung

Wir haben viele Zuschriften von euch bekommen, mit der Bitte, weitere Unternehmen, bzw. Kundenobjekte zu besuchen. Uns bleibt wohl garnichts anderes übrig. Da wir es aber nicht schaffen, überall persönlich aufzutauchen, brauchen wir eure Unterstützung: Schickt uns die Anschriften, Ansprechpartner und email-Adressen eurer Kunden/Objekte. Bitte achtet darauf, dass die Angaben möglichst vollständig sind. Mit “Objekt XY, Düsseldorf” können wir nichts anfangen. Und leider haben wir auch keine Zeit, dass alles selbst herauszufinden. Aber wenn jeder von euch hilft, dann wird das ne große Welle.

–> Schickt diese Daten dann bitte an wasi.nrw@verdi.de <–

Um den Druck weiter zu erhöhen brauchen wir euch aber auch weiterhin streikbereit. Die nächsten Streikaktionen sind vorbereitet.

Haltet euch bereit!

Andreas Rech