Das nächste BDSW Mitglied aufgeflogen
7. September 2016 Share

Das nächste BDSW Mitglied aufgeflogen

Nachdem wir erst kürzlich –>hier<– über die Machenschaften des BDSW Mitglieds WIS Sicherheit und Service GmbH berichteten, erreichten uns weitere konkrete Hinweise von Sicherheitsbeschäftigten, denen wir nachgehen konnten.

Wieder ein BDSW Mitglied

Und wieder ist es ein Mitgliedsunternehmen des BDSW, das versucht, mit unsauberen Methoden auf dem Rücken der Beschäftigten Reibach zu machen. Diesmal erwischen wir den Adler Bewachungs- und Sicherheitsservice, der über den gezielten Einsatz eines Subunternehmens die Tarifverträge umgeht. Bei dem Subunternehmer handelt es sich um das Essener Unternehmen Security Plus, das bereits in der Vergangenheit schon für Skandale gesorgt hat.

Wie steht der BDSW zu den „schwarzen Schafen“?

Mit Erstaunen müssen wir feststellen, dass immer mehr BDSW Unternehmen, ganz gezielt mit den sogenannten „schwarzen Schafen“ zusammenarbeiten und diesen Unternehmen überhaupt erst den Zugang zum Markt eröffnen.

Die Beschäftigten, die vor Ort Sicherheitstätigkeiten ausüben, werden nur mit 8,50 Euro bezahlt, bekommen im Krankheitsfall keine Lohnfortzahlung, haben keine Pausen, das Arbeitszeitgesetz wird nicht beachtet, der Tarifvertrag schonmal garnicht.

Der WDR hat berichtet: