3. Verhandlungsrunde in NRW: Arbeitgeber brechen Gespräche ab!
10. Januar 2024
Andreas Rech (265 articles)
Share

3. Verhandlungsrunde in NRW: Arbeitgeber brechen Gespräche ab!

Ich sitze hier schon seit Minuten und starre auf die Überschrift und weiß garnicht, wie ich anfangen soll.

Klar ist, wenn man in dieser Branche als Interessensvertreter unterwegs ist, darf man nicht allzu zart besaitet sein. Bin ich nicht… Ich bin jetzt seit 1995 in dieser Branche unterwegs. Aber immer wieder schafft es jemand, noch einen drauf zu setzen.

Wir hatten über das letzte Angebot der Arbeitgeber —> Hier <— bereits berichtet. Auch wenn einige Punkte durchaus in die richtige Richtung gingen, wurde das Gesamtpaket von der Tarifkommission als nicht ausreichend abgelehnt.

Nochmal eine kleine Erinnerung, was uns in diesem Jahr erwartet:

  • MwSt. für Gas von 7% auf 19%
  • MwSt. für Fernwärme von 7% auf 19%
  • MwSt. für Gastronomie von 7% auf 19%
  • Plastiksteuer
  • Krankenkassenzusatzbeitrag wird erhöht
  • Trink-und Abwasserkosten steigen
  • CO2 Steuer wird erhöht
  • Strompreis steigt
  • Netzentgelt steigt
  • LKW Maut ist bereits gestiegen
  • Heizungsgesetz greift
  • Subventionen (Agrardiesel) entfallen
  • Erhöhung der Grundsteuer in den meisten Kommunen
  • Beitragserhöhung zahlreicher Versicherer (z.B. Hausrat, Wohngebäude usw.)

Auch die Medien schlagen bereits Alarm:

Die Inflation zieht noch einmal an. Die Preise steigen im Dezember noch einmal deutlich. Und das geht 2024 so weiter.

Süddeutsche Zeitung v. 4.1.24

Verbraucherzentralen befürchten auch 2024 hohes Preisniveau.

Im Herbst schien es, als sei die Inflation schon fast überwunden. Doch der Wegfall von Preisbremsen und neuerliche Belastungen werden die Preise auch 2024 hochhalten.

Spiegel 29.12.23

Private Haushalte zahlen 2024 hunderte Euro mehr für Strom und Gas.

Münchener Merkur 17.12.23

Bessern die Arbeitgeber ihr Angebot nach?

Zurück zur gestrigen Verhandlungsrunde. Die Tarifkommission hat also das Angebot vom 18. Dezember abgelehnt. Daraufhin haben wir öffentlich deutlich gemacht, dass wir uns zur Not streikbereit machen. Wir haben den Arbeitgebern die Möglichkeit gegeben, ihr Angebot noch einmal zu überdenken und uns am 9. Januar ein neues Angebot vorzulegen, um Streiks zu vermeiden…

verkehrte Welt

Obwohl wir ausgemacht haben, dass wir noch einmal verhandeln wollen, kommen die Arbeitgeber mit leeren Händen. Ein neues Angebot legten sie nicht vor. Stattdessen erklärte sich der Verhandlungsführer der Arbeitgeber bereit, uns noch einmal zu erklären, warum das Angebot in Wirklichkeit ganz toll sei.

Sie sind wirklich mit der Hoffnung angereist, wir würden das jetzt erkennen und dann doch zustimmen. Naja, der Rest lässt sich kurz zusammenfassen: Es hat sich nichts geändert! Und aus Entrüstung, weil wir bei unserer Haltung bleiben, sind sie dann abgereist.

Kein Scherz! Es gab kein Angebot, es gab keine Verhandlung und weil wir unsere Meinung nicht geändert haben, sind sie abgereist. Aber das allerbeste: DIE sind jetzt sauer auf UNS…

Der “Marktinstinkt” der Arbeitgeber verursacht jetzt Streiks

Stand jetzt, gibt es keinen neuen Verhandlungstermin. Was es aber offensichtlich zu geben scheint, ist eine bundesweite Verabredung der einzelnen BDSW-Landesgruppen, nicht über 6,9% für die unteren Lohngruppen zu gehen. Und auf die Frage, wie sie denn die maximal 6,9% begründen wollen, kam erstmal nichts, dann eine verlegene Antwort “Marktinstinkt”…

Unsere Gewerkschaft verdi wird nun zu Streiks in NRW aufrufen. Unsere Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. Im letzten Jahr haben hunderttausende in Deutschland für ihre Löhne und Gehälter gestreikt. Jetzt seid ihr dran!

Für viele von euch ist es das erste Mal, aber einmal ist immer das erste Mal. Und was die anderen hinkriegen, schafft ihr auch. Wir werden hier auf wasi-nrw.de von jetzt an ständig weitere Informationen veröffentlichen. In den letzten Wochen haben uns viele Zuschriften erreicht. Dabei wurde uns nicht nur Streikbereitschaft signalisiert, sondern es wurden auch viele Fragen gestellt. Wir werden hier noch eine genaue Anleitung, was es jetzt zu beachten gilt, einstellen.

Noch was: Immer wieder machen die Arbeitgeber deutlich, wie wenig sie unsere Veröffentlichungen auf wasi-nrw.de mögen. wasi-nrw.de ist denen echt ein Dorn im Auge… Was heisst das für euch? teilen, teilen, teilen 🙂

stay tuned

Andreas Rech