Streiks in NRW werden ausgeweitet
13. Januar 2021
Andreas Rech (218 articles)
Share

Streiks in NRW werden ausgeweitet

Nach dem gelungenen Streikauftakt am Montag schließen sich heute die Beschäftigten weiterer Sicherheitsunternehmen den Streiks an.

Heute verschlägt es uns in den Raum Ostwestfalen, wo die Beschäftigten von Prodiac, einem Unternehmen der KWS Gruppe, in den Streik treten.

Dort streiken heute die Revierfahrer, die bereits um Mitternacht die Fahrzeuge abgestellt haben, aber auch die Beschäftigten an verschiedenen Objekten, wie Ikea oder einer Flüchtlingsunterkunft. Außerdem wird die Interventionsstelle ebenso bestreikt, wie die Universität Paderborn. Auch heute sind viele Beschäftigte dabei, die zum ersten Mal streiken. Aber die Wut und Enttäuschung, die viele empfinden, bringt die Leute dann halt dazu, sich zu organisieren.

Geiz der Arbeitgeber sorgt für Ärger

Die Vorstellung der Arbeitgeber, die Löhne trotz der Leistungen im Coronajahr nur um wenige Cent zu erhöhen, sorgt überall für Ärger.

Auch bei den Beschäftigten der WISAG in Hamm am Objekt Mannesmann, die sich heute ebenfalls den Streiks angeschlossen haben.

Und wir sind immer noch beim Auftakt… Weitere Streiks folgen!

Wir berichten auf wasi-nrw.de

Andreas Rech