Gehaltstarifvertrag: Verhandlungen ergebnislos abgebrochen!
6. März 2023
Andreas Rech (265 articles)
Share

Gehaltstarifvertrag: Verhandlungen ergebnislos abgebrochen!

Nach nur 17 Minuten war klar: Der Arbeitgeberverband wollte gar nicht verhandeln, sondern diktieren!

Heute, am 6.3.23, fand in NRW ein erneuter Versuch statt, doch noch den Gehaltstarifvertrag für die Angestellten im Wach- und Sicherheitsgewerbe zu verhandeln.

Bereits im letzten Jahr waren Arbeitgeberverband und verdi ergebnislos auseinandergegangen. Die Arbeitgeber bieten zwar 6,2% mehr Gehalt an (Die Lohnempfänger haben bereits im Oktober zwischen 6,2% und 12,26% bekommen) und das Einstiegsgehalt soll angehoben werden. Dafür aber soll der automatische Aufstieg in den Gehaltsgruppen ersatzlos gestrichen werden. Gleichzeitig soll natürlich auch der Aufstieg in den Erfahrungsstufen gestrichen werden und die 10%, die nach 10 Jahren Beschäftigungszeit auf das Gehalt aufgeschlagen werden, sollen… ratet mal… natürlich auch gestrichen werden.

Zum Verhandeln gehören zwei!

Eine deutliche Verschlechterung! Und mit uns nicht machbar. Allerdings sind die Arbeitgeber nicht im Geringsten bereit mit uns zu verhandeln. Stattdessen drohen die Arbeitgeber uns ständig damit, dass es dann keinen Gehaltstarifvertrag mehr gäbe.

Mit anderen Worten: Entweder verdi segnet die deutlichen Verschlechterungen für die Gehaltsempfänger ohne zu verhandeln ab, oder es gibt gar keine Erhöhung und auch keinen Tarifvertrag mehr!

Daraufhin wurde schon im November die Verhandlung ergebnislos vertagt. Wir lassen uns ja nicht erpressen. Trotzdem vereinbarten wir eine Fortführung der Gespräche.

Wir sind ja nicht gegen Verhandlungen… Und dass ein Tarifvertrag nach so vielen Jahren überprüft, möglicherweise angepasst und auch modernisiert werden muss, ist uns auch klar. Aus diesem Grund signalisierten wir mehr als einmal unsere Gesprächsbereitschaft.

Aber wer jetzt erwartet hat, die Arbeitgeber wären vernünftig geworden und hätten ein ordentliches Angebot vorgelegt, der wurde sofort eines Besseren belehrt. Vom ersten Augenblick an machten die Arbeitgeber klar, dass sich an ihrer Haltung nichts geändert hat. Naja, an unserer auch nicht… Gute Heimreise.

So wie es jetzt aussieht, werden die Gespräche nun erst mit den Lohntarifverhandlungen Ende diesen Jahres weitergeführt. Wie wir wissen, gibt es aber offensichtlich Arbeitgeber, die die Gehälter bereits erhöht haben. Andere warten auf den neuen Tarifvertrag. Was sich die Arbeitgeber dabei gedacht haben, bleibt uns leider unerschlossen…

Wir informieren weiter…

Andreas Rech