Informatives

Studie der Uni Innsbruck

19. Juni 2017 | Von

Umfangreiche Studie zum Sicherheitsgewerbe Unsere Kolleginnen und Kollegen aus Bayern haben uns auf eine Studie der Universität Innsbruck aufmerksam gemacht, die wir euch gerne vorstellen möchten. Studien und Umfragen zur Arbeitsbelastung gibt es viele, aber hier sind einige interessante Fragen dabei. Es geht hier nämlich auch darum, was ihr erlebt, wie ihr in der Öffentlichkeit

[weiterlesen …]



Nächstes wasi-Treffen am 23.6. in Essen

8. Mai 2017 | Von

Der Termin für das nächste Informations-Treffen für Sicherheitsbeschäftigte steht fest. Wir treffen uns: am 23.6.2017, ab 10:00 Uhr, in der Teichstr. 4a in Essen. Bis dahin wird es einige Neuigkeiten bezüglich der Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge geben, aber auch auf der Seite des Arbeitgeberverbandes gibt es möglicherweise eine Veränderung,  über die wir berichten werden. Außerdem kann

[weiterlesen …]



Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall

4. Mai 2016 | Von

In der letzten Zeit häufen sich die Anfragen bei uns zur Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall. Dabei werden uns Lohnabrechnungen zur Prüfung vorgelegt, da werden wir ganz wuschig. Wie dabei Beschäftigte z.B. im Separatwachdienst, die grundsätzlich 12 Stunden Dienste leisten im Krankheitsfall mit nur 8 Stunden abgespeist werden, in einem Extremfall sogar nur mit 5,5 Stunden, ist

[weiterlesen …]



WaSi Hessen: wasi-nrw hat nun eine Partnerseite

11. April 2016 | Von

Seit Oktober 2014 ist wasi-nrw.de inzwischen online. Unser Ziel war und ist, die über 40.000 Beschäftigten in den verschiedenen Bereichen der Sicherheitsbranche allein in NRW zu informieren, zu beraten und Tips und Tricks zu geben. Über 10.000 Aufrufe monatlich zeigen uns wie groß der Bedarf hier ist. wasi-hessen geht online Dass sich dieser Wunsch der

[weiterlesen …]



Lohntarifvertrag NRW z.T. allgemeinverbindlich

16. Juni 2015 | Von

Der Tarifausschuss hat heute in seiner öffentlichen Sitzung positiv über den Antrag auf Allgemeinverbindlichkeit des Lohntarifvertrages für Sicherheitsdienstleistungen in Nordrhein-Westfalen vom 5. Februar 2015 beschieden. Aber Vorsicht, nicht alle Lohngruppen wurden für allgemeinverbindlich erklärt! Von der AVE ausgenommen sind die Lohngruppen: §2 folgende Lohngruppen: 2. bis 4., 5.c, 6., 15, 17. und 19., §4 Ausbildungsvergütung,

[weiterlesen …]



Lohn- und Gehaltstarifvertrag Wach- und Sicherheit NRW

8. April 2015 | Von

  Den aktuellen Lohn- und Gehaltstarifvertrag für das Wach- und Sicherheitsgewerbe in NRW findet Ihr hier: LTV_GTV_wasi-nrw_2015-16



Annahmeverzug bei polizeilichem Einsatzverbot

2. Januar 2015 | Von

Pressemitteilung Nr. 41/14 vom 12.11.2014 Untersagt die Polizeibehörde dem Arbeitgeber die Beschäftigung eines Arbeitnehmers, trägt der Arbeitgeber das Risiko des Arbeitsausfalls, wenn der Arbeitnehmer keine Gründe für das Einsatzverbot gegeben hat und er auch nicht Adressat der behördlichen Anordnung ist. Der Arbeitgeber bleibt nach einem Arbeitskraftangebot trotz Nichtbeschäftigung des Arbeitnehmers verpflichtet, die vertraglich geschuldete Vergütung

[weiterlesen …]



Viele Teilzeitregelungen sind unwirksam

28. November 2014 | Von

Die meisten Arbeitgeber in der Branche stellen Arbeitsverträge nur noch als Teilzeitarbeitsverträge aus. Warum sie das tun, obwohl fast alle Beschäftigten deutlich mehr arbeiten ist klar: Zum einen wird das sogenannte Unternehmerrisiko auf diese Weise voll auf euch abgewälzt. Das bedeutet, in auftragsschwachen Zeiten, oder wenn ein Auftrag wegbricht, entbindet sich der Arbeitgeber selbst von

[weiterlesen …]



Erfolg im Streit um Eingruppierung

10. November 2014 | Von

Die richtige Eingruppierung im Wach- und Sicherheitsgewerbe ist ein leidiges Thema. Unklare Formulierungen der Beschreibungen der Lohngruppen sind ein wichtiger Grund dafür, dass in NRW von den ca. 34.000 Beschäftigten der Wach- und Sicherheitsbranche gut 70% in der untersten Lohngruppe landen. Besonders die Lohngruppen B7 bis B9 (früher B7 bis B10) sorgen immer wieder für

[weiterlesen …]



Mehr Schutz für Sicherheitsbeschäftigte für 1,75 Euro/Monat

31. Oktober 2014 | Von

Plötzlich ist es passiert. Im Beruf oder im Dienst einen Moment unaufmerksam und schon ist ein Schaden entstanden. Die nächste Frage: Wer zahlt? Weil Beschäftigte immer öfter auf Summen sitzenbleiben, die euch niemand ersetzt, wurde die GUV/FAKULTA gegründet. Die GUV/FAKULTA hilft bei Dienstschlüsselverlust und Schäden an Dienstfahrzeugen. Sie hilft auch im Rechtsstreit und bietet Rechtsschutz

[weiterlesen …]