Kötter-Skandal zieht weite Kreise
6. April 2017 Share

Kötter-Skandal zieht weite Kreise

Landes-Verkehrsministerium wird Strafanzeige gegen Verantwortliche der Sicherheitsfirma Kötter stellen.

Vor einigen Tagen geriet wieder einmal das Sicherheitsunternehmen Kötter mit fragwürdigen Praktiken in die Medien. Am Flughafen soll Kötter falsche Schulungsnachweise ausgestellt haben. So soll ein Großteil der eingesetzten Sicherheitsbeschäftigten in Wirklichkeit nicht oder nicht in ausreichendem Maße die gesetzlich vorgeschriebenen Schulungen, bzw. Fortbildungen erhalten haben. Unterschreiben, dass sie erfolgreich teilgenommen hätten, mussten sie aber. Mal um das nochmal klarzustellen: Wir reden über nichts geringeres als die Sicherheit an den Verkehrsflughäfen!

Die Medien berichteten ausführlich, so auch hier:

Oder auch in der Rheinischen Post

Behörden reagieren und sichern Aussagen und Beweise

Doch die Behörden reagierten diesmal sofort und kontrollierten vor Ort. Mitarbeiter wurden befragt und Unterlagen gesichtet. Dabei bestätigten sich offensichtlich die Vorwürfe.

Inzwischen ist klar, dass es sich nicht nur um Behauptungen handelt, denn wie jetzt bekannt wurde, wird das Landesverkehrsministerium Strafanzeige gegen die Verantwortlichen stellen.

Immer mehr Details kommen ans Licht

Inzwischen melden sich immer mehr Beschäftigte und erheben Vorwürfe. So auch, wie man einen Vorgesetzten bestechen muss, um einen unbefristeten Arbeitsvertrag zu bekommen oder um Urlaub genehmigt zu bekommen.

Hierzu liegen uns ebenfalls bereits Aussagen von Beschäftigten vor!

Wir berichten weiter…