Seminar für Betriebsräte: Richtig Eingruppieren

21. Mai 2019 | Von | Kategorie: Leitartikel

Ein Riesenthema: Mit dem neuen Lohntarifvertrag mussten in NRW über 40.000 Beschäftigte neu eingruppiert werden. Die bei den Arbeitgebern besonders beliebte Lohngruppe B7 gibt es nicht mehr. Statt dessen ist seit dem 1. Januar eine komplett neue Lohnstruktur in Kraft. Durch veränderte Formulierungen und Eingruppierungsmerkmale werden viele Beschäftigte seitdem nach einer höheren Lohngruppe bezahlt.

Leider passiert auch viel Bockmist

Natürlich passiert das nicht überall reibungslos. In den letzten Wochen und Monaten häufen sich bei uns die Beschwerden, dass einige Arbeitgeber offensichtlich nicht damit einverstanden sind, bei den Beschäftigten nun auch die neuen Lohngruppen anzuwenden.

Das war zu erwarten. Was uns aber überrascht hat ist, dass es offensichtlich eine ganze Menge Arbeitgeber/Niederlassungsleiter/Betriebsleiter gibt, die mit Begriffen wie „Hausrechtsbereich mit tatsächlich öffentlichem Verkehr“ nichts anzufangen wissen oder die plötzlich nicht mehr wissen wollen, wieviele Linien die BMZ oder die EMA haben.

Leichter gehts mit Betriebsrat

Dort, wo die Beschäftigten bereits Betriebsräte gegründet haben, gibt es im Schnitt zwar weniger Probleme, doch auch hier gibt es Baustellen. Laut Betriebsverfassungsgesetz sind die Betriebsräte hier zu beteiligen. Um hier die Betriebsräte noch mal besonders zu unterstützen, bieten wir ein spezielles Seminar für Betriebsräte des Wach- und Sicherheitsgewerbes an.

Was bedeutet Eingruppierung? Wie sieht die Mitbestimmung aus und wie setze ich sie durch? Wie ist die neue Lohnstruktur anzuwenden?

Das Seminar findet vom 15. 7. bis zum 17.7.2019 in Bochum statt.

Die kompletten Anmeldeunterlagen findet ihr hier:

Kommentare sind geschlossen