Rekordverdächtig: 264 Überprüfungen, über 500 Verstöße!

7. August 2017 | Von | Kategorie: Leitartikel

Ausgerechnet das Sicherheitsunternehmen W.I.S. wurde damit beauftragt, beim letzten Kölner Karneval das Sicherheitspersonal zu stellen. Und diesmal kontrollierte das Ordnungsamt. Das Ergebnis ist deutlich:

Über 500 Verstöße an 3 Kontrolltagen
  • Von 671 eingesetzten Sicherheitsbeschäftigten wurden 264 kontrolliert.
  • 95 Personen waren im Vorfeld garnicht gemeldet
  • Es wurden Subunternehmen eingesetzt, die im Vorfeld ebenfalls nicht benannt wurden.
  • Es wurden Leute angetroffen, die keine Erlaubnis zur Ausübung von Bewachungstätigkeiten haben
  • Es wurden Leute angetroffen, die keinerlei Arbeitserlaubnis besitzen
  • Es wurden minderjährige Personen eingesetzt
  • Teilweise war die Befragung der Leute nur mit Dolmetscher möglich
  • usw.

Insgesamt kamen so über 500 festgestellte Verstöße zusammen. Dabei wurde nur ca. ein Drittel der eingesetzten Kräfte kontrolliert!

Zuzsätzlich zu den Ermittlungen durch den Zoll, beschäftigen sich jetzt das Rechtsamt, die Gewerbeabteilung und das Vergabeamt mit dem Vorfall.

Und der WDR berichtet:

 

Dabei ist dieses Unternehmen bereits in der Vergangenheit durch die Praxis, mit zweifelhaften Subunternehmern zusammen zu arbeiten, auch in Köln aufgefallen. Schon vor einem Jahr hatte der WDR über das Unternehmen W.I.S. berichtet:

Sobald wir weitere Informationen haben, berichten wir euch natürlich.

Schlagworte: ,

5 Kommentare auf "Rekordverdächtig: 264 Überprüfungen, über 500 Verstöße!"

  1. Thomas sagt:

    (Poste das hier, da ich euch leider keine E-Mail an Kontakt@wasi-nrw.de nicht schicken konnte.)

    Hallo liebes WASI-NRW Team!

    Finde eure Seite und euer Engagement super!
    Ein großes Kompliment und Dankeschön an euch! So ein Engagement findet man heute selten, finde echt gut und wichtig was ihr hier macht.
    Viel zu oft ist es in der Sicherheitsbranche üblich das man keine Informationen bekommt, vom Arbeitgeber ausgenutzt wird und keinerlei positives Feedback bekommt. Die fehlenden Wertschätzung zusätzlich zu der hohen Arbeitsbelastung zerren sowohl körperlich als auch geistig an einem.
    Vorallem in einem, zum großen Teil zumindest, Lohnniedrigsektor, sind solche Aufmerksamkeiten echt Balsam für die Seele. Weiter so!

    Bin durch euch auch Verdi beigetreten und Versuche Kollegen auf diese Seite aufmerksam zu machen und das sie sich als Mitglied bei Verdi organisieren.

    Ich fände eine Rubrik interessant wo auf die aktuellen Sicherheitslage in Deutschland aufmerksam gemacht wird. Alles was halt für die Sicherheit hier in NRW interessant ist.
    Vielleicht auch eine Rubrik wo interessante Informationen betreffend Arbeitsbedingungen kurz erläutert werden.
    Viele Arbeitnehmer wissen gar nicht was für Rechte sie haben und nehmen alles als gegeben hin!
    Gibt es diese Seite auch als APP?

    Die Sicherheitsbranche wird innerhalb der nächsten Jahre stark wachsen Aufgrund vieler Vorfälle.
    Auch aufgrund das die Gewaltbereitschaft bei den Straftätern enorm zunimmt wird mehr Sicherheitspräsenz gefordert werden. Dies kann aber logistisch und finanziell nicht von Polizei alleine gestemmt werden.
    Aber dafür müssen die Mitarbeiter im Sicherheitsgewerbe wie Facharbeiter behandelt werden. Angemessene Löhne und aber auch vernünftig Qualifizierung!

    Vielen Dank für alles was ihr tut! DANKESCHÖN!

    Thomas Frerich

    • Andreas Rech sagt:

      Hallo Thomas,
      vielen Dank für diesen netten Kommentar. Wasi-nrw gibt es jetzt bald 3 Jahre und natürlich wollen wir nicht stehen bleiben, sondern uns auch weiterentwickeln. Deswegen sind wir für Ideen und Anregungen immer gerne zu haben. Aber ich muss auch abwägen, was tatsächlich vom Aufwand für uns leistbar ist. Ich stecke auch viel Freizeit in diese Seite und eine Rubrik zur Sicherheitslage, wo wir möglicherweise täglich Informationen recherchieren, auswerten und dann veröffentlichen ist kaum möglich und wird außerdem in vielen sozialen Netzwerken und Foren durch die Nutzer zusammengetragen. Ich habe aber vor, in Zukunft noch mehr zu Arbeitsbedingungen, Arbeitsrecht, Tarifrecht und vor allem, wie sich Beschäftigte helfen lassen können, zu berichten. Was auch auf jeden Fall für das nächste Jahr geplant ist, allerdings ohne festen Zeitplan, ist eine Rubrik für Auszubildende.
      Bisher gibt es diese Seite leider nicht als APP. Ich kann auch nur ganz schwer abschätzen, wie groß der Bedarf dafür wäre. Wir sind im dritten Jahr und verzeichnen bereits knapp 470.000 Seitenaufrufe. Vielleicht schaffen wir ja dieses Jahr noch die halbe Million? Sollte zukünftig weiter euer Interesse an wasi-nrw so groß sein, bzw. schaffen wir es, noch viel mehr Kolleginnen und Kollegen zu erreichen, dann werden wir uns auch Gedanken machen, welche weiteren technischen Möglichkeiten wir nutzen, bzw. aufbauen wollen.
      Bis dahin,
      Andreas Rech

      • Thomas sagt:

        Wie kann man euch den Unterstützen? Außer möglichst viele Personen auf diese Seite aufmerksam zu machen?

        Wie gesagt finde gut was Ihr hier macht und würde gerne was beitragen.

  2. Armin Rittmann sagt:

    Und die W.I.S. ist noch eine der seriösten – ich war 3 Jahre in Hessen dabei, bevor die GSE kam….

    • Michael sagt:

      Hallo,

      nun die Auftraggeber (vor allem der ÖD) sind da ja auch nicht ganz unschuldig.
      Man will voll ausgebildete Kräfte haben aber nur Taschengeld für Kinder bezahlen.