Auftakt der Tarifrunde

27. April 2018 | Von | Kategorie: Leitartikel

Am 24. und 25. April traf sich die Tarifkommission des Wach- und Sicherheitsgewerbes NRW zum Auftakt der Tarifrunde. Obwohl die Verhandlungen erst in einigen Monaten beginnen, starten wir schon jetzt in die Planungen.

Flughäfen und Bewachung verhandeln getrennt

Was den Lohntarifvertrag angeht, ist Euch ja inzwischen bekannt, dass die Kolleginnen und Kollegen an den Verkehrsflughäfen zukünftig keine gemeinsamen Lohnverhandlungen mit der allgemeinen Bewachung führen werden. Grund dafür ist, dass die Arbeitgeberseite inzwischen einen eigenen Bundesverband für Luftsicherheit gegründet hat. Somit ist der BDSW für die Löhne der Sicherheitsbeschäftigten an den Verkehrsflughäfen nicht mehr der Verhandlungspartner.

Da die Beschäftigten aus der Bewachung damit auf sich allein gestellt sind, ist die Lage durchaus ernst.

Es ist wohl allen klar, dass wir kaum Forderungen durchsetzen können, wenn wir nicht streikbereite Betriebe, Objekte und Dienststellen haben, an denen die Beschäftigten bereit sind, für die Tarifforderungen auch zu kämpfen.

Und so wurden in dieser Tarifkommissionssitzung auch ganz bewusst noch keine Forderungen für die Tarifrunde formuliert. Denn es stellt sich natürlich die Frage, was eine Forderung ohne Durchsetzungswillen wert ist.

Eins ist klar: Ohne Streikende, kein Streik!

Was wir jetzt brauchen sind keine Forderungsvorschläge, sondern Lösungsvorschläge. Wir wissen alle, was in dieser Branche im Argen liegt und dass die Löhne dringend steigen müssen. Aber davon, dass wir uns das immer wieder gegenseitig vorbeten, steigen die Löhne nicht. Wir brauchen Durchsetzungskraft!

Sagt uns, wo wir Objekte oder Dienststellen haben, an denen die Kolleginnen und Kollegen bereit sind zur Not auch mit Arbeitskampfmaßnahmen Eure Durchsetzungskraft zu steigern.

Und wenn ihr mit euren Kolleginnen und Kollegen gesprochen habt und bereit seid, für höhere Löhne auch zu kämpfen, dann meldet euch bei uns.

andreas.rech@verdi.de

 

 

Schlagworte: ,

3 Kommentare auf "Auftakt der Tarifrunde"

  1. Manfred sagt:

    Hallo zusammen, ich kann nur jeden raten für seine bzw. unsere Rechte zu kämpfen. Den Unternehmen geht es gut sagen aber es gehe ihnen ihn schlecht und dabei schaufeln Sie sich immer mehr Geld in ihre Taschen. Es würde echt Zeit das wir auch ein größeres Stück Kuchen abbekommen. Deswegen müssen wir kämpfen für besser bezahlen und bessere Arbeitsbedingungen. Streik ich das richtige Wort und das alle gemeinsam.

  2. Rainer sagt:

    Da gebe ich dir recht.

    Wir müssen Streik bereit sein.
    Das Problem das sehr viele profitieren ABER nichts tun wollen, ist LEIDER überall bekannt. 🙁

    Die Kolleginnen und Kollegen die NICHT in der Ver.di sind, können sich dennoch im Streik Fall absichern.
    In dem sie sich ab den Streik Monat als Mitglied Registrieren und somit Mitglied werden.
    Ist zwar nicht im Sinne des Erfinders aber naja. :/

    Ich für meinen teil muss was tun, da ich mit 10,16€ auf Dauer nicht auskomme.

  3. Furthner Pthevens sagt:

    Oh je. Das kann ja was werden.
    Die Kollegen an den Flughäfen waren stets die Zugpferde bei den Verhandlungen…
    Ich kenne 2 Objekte an denen ich das einzige Mitglied von Verdi bin 🙁

    Und wenn die wenigen Kollegen die Mitglied sind in Streiks treten sollten wird es für den Arbeitgeber ein Klacks sein Ersatz zu finden.
    Wieso bloß ist das Wachgewerbe so schlecht organisiert? Warum sind die Kollegen so schlecht vernetzt?
    Wir versuchen hier zumindest funktionierende Whatapp-Gruppen zu betreiben um alle Kollegen zu erreichen mit solchen Neuigkeiten :-/