2. Verhandlungsrunde in NRW

9. Dezember 2014 | Von | Kategorie: Aktuelles, Leitartikel, Tarifrunde

Heute fand in Ratingen die 2. Verhandlungsrunde statt. Wir konnten uns in einigen Punkten annähern, was z. B. die Vergütung für die Auszubildenden oder Anpassung der Ausschlussfristen bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses angeht.

Als es aber an die eigentliche Verhandlung bezüglich der zukünftigen Lohnhöhen ging, gerieten die Gespräche schnell ins Stocken.

Zunächst einmal legten die Arbeitgeber kein neues Angebot vor!

Sie waren auch nicht Willens oder in der Lage, in kleinerer Runde als mit dem gesamten Aufgebot zu verhandeln. Mit 40 Leuten in einem Raum kann man aber nun mal keine Verhandlungen führen. Wir dagegen wollten nicht über die Bewachung irgendwelcher Strandkörbe sprechen, sondern endlich über menschenwürdige Löhne!

Und das ist dann auch leider das Resultat eines langen Tages:

Kein neues Angebot!

Es bleibt also bei 27 – 44 Cent!

Bis zum 9. Januar 2015 geben wir den Arbeitgebern noch einmal die Chance, sich zu besinnen.

Am 31.12.2014 endet die Friedenspflicht!

 

Frohe Weihnachten

7 Kommentare auf "2. Verhandlungsrunde in NRW"

  1. Martin sagt:

    Runde 3 in Ba-Wü:

    Nach dem Motto „Wir machen Ihnen ein Angebot das sie nicht ablehnen können“ unterbreitete der BDSW ein (Schein)Angebot jenseits der Realitätsgrenze.
    Seitens des Paten des BDSW-BaWü wurde betont dass dieses Angebot nur „heute“ (also am 15.12.) Gültigkeit hätte.
    „Man wisse nicht ob man in der nächsten Runde dieses Angebot noch halten könne“ war die begleitende Argumentation des BDSW.
    Nun, darum sollte sich der BDSW keine Sorgen machen, die verdi-Tarifkommission Ba-Wü lehnte dankend ab.
    Ein Gegenangebot von verdi wurde mit verächtlichen Bemerkungen seitens des BDSW, über Sicherheitsmitarbeiter in den unteren Lohngruppen, abgelehnt.
    Drohgebärden und Konfrontation zeichneten die taktische Vorgehensweise des BDSW aus, Nachsicht, Kompromissbereitschaft und Verhandlungsbereitschaft von der verdi-Tarifkommission wurden wohl als Schwäche gewertet!?
    Die Verhandlungsrunde wurde abgerundet durch diverse „verbale Highlights“ des BDSW, meine gute Erziehung oder zumindest das was davon hängen blieb verbietet mir dies hier auszubreiten.

  2. Mohamed sagt:

    Ein großes LOB an euch!!!
    Bitte denkt an die simple Wachleute die tagtäglich a 12std. Für 9€/Std. bei unsere Inflation kloppen müssen damit die Ihre Familie ernähren können. Danke und weiter so……

  3. Michael Flach sagt:

    Hallo Andreas,

    ein dickes Lob für die Aktualität dieser Seite! Bitte weiter so!

  4. Andreas Rech sagt:

    Hallo Leute,

    Wut und Enttäuschung über das Verhalten der Arbeitgeber zum Ausdruck zu bringen ist absolut in Ordnung. Allerdings gibt es Dinge, die wir uns zwar denken dürfen, aber hier nicht schreiben wollen. Aus diesem Grund finden sich nicht alle eingesendeten Kommentare hier wieder. Habt dafür bitte Verständnis.
    Auch dafür, dass wir nicht bereits in der Friedenspflicht zu Streiks aufrufen können, auch wenn offensichtlich viele schon recht ungeduldig sind. Die Friedenspflicht endet halt erst am 31.12.2014!

  5. uli sagt:

    wer sieht in welcher Weise im beruflichen Alltag mit den Mitarbeitern umgegangen wird, den wird ein solch indiskutabel es Angebot gewiss nicht in Erstaunen versetzen.

  6. Niko sagt:

    War echt zu erwarten!

  7. sascha sagt:

    War ja irgendwie vorraus zu sehen das sie es wieder auf die harte tour wollen